Wieder Glücklich  sein            


Kräuterspaziergang

Viele Pflanzen, die direkt vor unseren Haustüren wachsen, helfen uns das Jahr hindurch, natürlich gesund zu bleiben.

Auf dem Kräuter-Spaziergang zeige ich euch, ihre Heilwirkung und Gefahren.

Sie wissen, welche Pflanzen Sie als Heilmittel oder essbare Wildpflanzen in der Küche verwenden können.

Zusammen einen gemütlichen Nachmittag verbringen

 

Daten:              Do, 05.03. und 12.3, 14.00 Uhr

Kursort:           Dorfrand Ammerswil – Egliswil

Kosten:             Fr. 20.- (Kinder 1 Fr. pro
Altersjahr)

Mitnehmen:     Notizmaterial 

Treffpunkt:     Auf dem Parkplatz vor dem Ebnet

 Zeit:                14.00 Uhr

Durchführung: Bei jedem Wetter, ausser wenn alles schneebedeckt ist

Anmeldung:     per Mail mit Adresse und Natel Nummer
                          oder: per Telefon 079 708 46 54 
                          info@chrisbrunner.ch 



Chrissys Kräuter-Shop

Aus dem Wald, von der Umgebung Ammerswil, achtsam und mit viel Liebe gepflückt und verarbeitet.

Kräuter

Selbstgemachte und gepflückte Heilkräuter

Im Blog von www.prontopro.ch gibt es ein Interview zu lesen in dem ich von meiner Arbeit hier in der Praxis erzählen durfte. Danke für den Blog.


https://www.prontopro.ch/de/blog/integrative-loesungsorientierte-psychologie-praxis-dunas/




Ich helfe Ihnen bei schwierigen Lebenssituationen wie:   

 

  • Kindheitsbelastungen
  • Traumas von Früher (Missbrauch, Verdingkinder, Heimkinder)
  • Schwierige Probleme in der Ehe, Eltern, und Arbeit
  • Krankheiten wie Allergien, Asthma
  • Suchtprobleme, wie Alkohol, Drogen und Medikamente
  • Depressionen, Burnout, Bulimie
  • Psychische Verletzungen von Aussen
  • Plötzlich jemanden anderes zu sein, sich nicht mehr zu kennen

        

 

Wenn Du Dir die Erlaubnis gibst, wieder glücklich zu Sein, dann hast Du den 1. Schritt zum Gesund und Glücklich werden erreicht.     


 

 

 



 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

02.01.2020

Rauhnächte

RAUHNÄCHTE – WIE DU SIE DURCH RITUALE OPTIMAL FÜR DICH NUTZT!
22. Dezember 2015 by Silke Kitzmann, in category Brauchtum, Rauhnächte

Rauhnächte – schnell erklärt
Die Rauhnächte sind ganz besondere, heilige Nächte!
Ihr Beginn ist nicht eindeutig festgelegt. Hier gibt es verschiedene Traditionen. Ich folge derjenigen, bei der die Rauhnächte am 24. Dezember (Heiligabend) um 24 Uhr beginnen und am 6. Januar, zum Tag der Heiligen Drei Könige, enden. Es ist auch möglich am 21.12 mit der Wintersonnwende, der Geburt des neuen Lichtes, zu beginnen.
Diese Zeit (6 Nächte im alten Jahr und 6 Nächte im neuen Jahr) sind eine Wendezeit, eine magische Zeit!
Jede der 12 Nächte steht stellvertretend für einen Monat im kommenden Jahr. Auch der Verlauf des darauffolgenden Tages hat seine Bedeutung.
Da sich unser neues Jahr in dieser Zeit feinstofflich „webt“,
haben wir ganz besondere Möglichkeiten das Kommende zu beobachten
und darauf achtsam positiven Einfluss zu nehmen.
Es ist die Zeit, unsere Wünsche als „Samen“ auf fruchtbaren Boden zu säen.

5. Kleines Wunschritual
Dieses schöne Ritual hätte ich fast vergessen…
Glücklicherweise habe ich es gerade noch rechtzeitig bei einer Kollegin entdeckt,
so dass es hier seinen Platz finden kann!

Lege dir 13 Zettel bereit und schreibe auf jeden davon einen Wunsch für das Neue Jahr.

Diese Zettelchen faltest du dann zusammen und legst sie in ein Glas oder eine Schachtel.
Ziehe nun an jedem Abend der Rauhnächte (ab dem 24./25. Dezember) einen Zettel und verbrenne ihn!
Auf diese Weise gibst du den Wunsch nach oben ab.

Beobachte dabei, wie leicht und schnell der Zettel verbrennt.
Du wirst sehen, dass es deutliche Unterschiede beim Verbrennen der einzelnen Wünsche.

Am 6. Januar wird ein Zettel übrig sein.
Diesen Wunsche darfst du dir jetzt anschauen,
denn für seine Erfüllung bist du alleine zuständig.



Zurück zur Übersicht





E-Mail
Anruf
Karte
Infos