Wieder Glücklich  sein            

Chrissys Kräuter-Shop

Aus dem Wald, von der Umgebung Ammerswil, achtsam und mit viel Liebe gepflückt und verarbeitet.

Kräuter

Selbstgemachte und gepflückte Heilkräuter


Im Blog von www.prontopro.ch gibt es ein Interview zu lesen in dem ich von meiner Arbeit hier in der Praxis erzählen durfte. Danke für den Blog.


https://www.prontopro.ch/de/blog/integrative-loesungsorientierte-psychologie-praxis-dunas/




Ich helfe Ihnen bei schwierigen Lebenssituationen wie:   

 

  • Kindheitsbelastungen
  • Traumas von Früher (Missbrauch, Verdingkinder, Heimkinder)
  • Schwierige Probleme in der Ehe, Eltern, und Arbeit
  • Krankheiten wie Allergien, Asthma
  • Suchtprobleme, wie Alkohol, Drogen und Medikamente
  • Depressionen, Burnout, Bulimie
  • Psychische Verletzungen von Aussen
  • Plötzlich jemanden anderes zu sein, sich nicht mehr zu kennen

        

 

Wenn Du Dir die Erlaubnis gibst, wieder glücklich zu Sein, dann hast Du den 1. Schritt zum Gesund und Glücklich werden erreicht.     


 

 

 



 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

22.11.2019

Die Kraft, die sich im Bösen verbirgt

Die Kraft, die sich im Bösen verbirgt

Wir werden ständig mit Verhaltensweisen konfrontiert, die uns enttäuschen, ärgern oder belasten.

Das kann von Leuten ausgehen, mit denen wir zu tun haben oder die Medien informieren uns über politische Verbrechen, denen kaum beizukommen ist.
Nennen wir es wie in der Sprache der Märchen das Böse. Wie können wir damit klar kommen?

Es gibt drei Aspekte des Bösen. Im Faust Teil II sagt der Kanzler zu Mephisto, der verspricht mit ‚Natur- und Geisteskraft‘ Geld oder Gold zu beschaffen:
‚Natur und Geist – so spricht man nicht zu Christen.

Deshalb verbrennt man Atheisten, weil solche Reden höchst gefährlich sind. Natur ist Sünde, Geist ist Teufel; sie hegen zwischen sich den Zweifel, ihr missgestaltet Zwitterkind .‘ Das ist ein Beispiel, wie Gutes, in diesem Beispiel Natur und Geist, zu etwas Bösem gemacht wurden, weil man Angst davor hatte und sie als gefährlich einschätzte.

Da solche Vorurteile mit drohenden Gefahren oder Strafen verbunden sind, muss man, wenn man ihnen nicht folgt, entweder die Angst davor aushalten oder das alte Reaktionsmuster auflösen.

Das machen wir zum Beispiel durch das Ändern eines Glaubenssatzes oder mit einer Musterunterbrechung.

Das Böse, das uns durch die Medien präsentiert wird, wird für uns dadurch bedrohlich, weil wir es mit unserer Energie besetzen.

Aus unseren Erfahrungen mit systemischen Methoden wissen wir, dass im Bösen immer positive Energien verborgen sind, die erlebt und zurückgewonnen werden können.

Daraus lässt sich eine wichtige philosophische Erkenntnis ableiten, dass es das Böse an sich gar nicht gibt, sondern immer nur der Missbrauch des Guten.
Der dritte Aspekt ist, dass wir negativen Energien abbekommen können. Wenn uns jemand intensiv Gutes oder Böses wünscht, ist das nicht ohne Wirkung.
Hier muss allerdings unterschieden werden zwischen paranoiden Unterstellungen und energetischen Botschaften.

Menschen mit einem überhöhten Selbstbild unterstellen häufig anderen ihre eigenen, verdrängten Aggressionen.

Doch wie können wir uns vor tatsächlichen energetischen Angriffen schützen?
Laotse, der große chinesische Weise, gibt darauf die genau passende Antwort: ‚Wer mit Liebe kämpft, der gewinnt. Wer sich mit ihr schützt, ist sicher. Wenn der Himmel Großes vollbringen will, umgibt er es mit Liebe.‘

1 Laotse, Tao Te King, 32. oder 67. Kapitel, je nach den Überlieferungstexten. Manche übersetzen den zentralen Begriff mit Liebe, andere mit Fürsorge. Ein alter Kommentar vergleicht diese Haltung mit der Liebe einer Mutter zu ihrem Kind.


- Dr. Dietmar Friedmann -



Zurück zur Übersicht





E-Mail
Anruf
Karte
Infos