Wieder Glücklich  sein            

Nichts wird das Aufkommen der neuen Zeit,

des goldenen Zeitalters, verhindern können.
Alle Menschen dieser Welt,
die dafür wirken, werden sich zusammenfinden.
Das neue Leben, das sich schon anbahnt, wird an
Schönheit, Herrlichkeit und Harmonie alles übertreffen,
was wir uns heute vorstellen können.«
 Omraam Mikhaël Aïvanhov 


 

Reinigt euch von allem, was unerwünschte Wesenheiten nähren könnte 

Wenn ihr im Haus Nahrung herumliegen lasst, werden gleich allerlei Tierchen durch sie angezogen: 

Fliegen, Wespen, Ameisen, Mäuse usw. Schmutz lockt sie nämlich an. Um sie loszuwerden, muss man alles sauber machen, sonst ist alles umsonst.

Es genügt nicht zu versuchen, sie zu vertreiben oder zu vernichten: solange ihr Abfälle herumliegen lasst, habt ihr Ungeziefer im Haus, weil immer neues nachkommt.

Um diese Tierchen endgültig zu verjagen, müsst ihr sauber machen, dann gehen sie anderswohin auf Nahrungssuche. Bedenkt, dass das Gleiche geschieht, wenn ihr in euch unreine oder finstere Gefühle, Wünsche oder Gedanken eindringen lasst und bewahrt: es kommen sofort negative Wesenheiten, die solche Unreinheiten gern haben, und sie plagen und quälen euch. 

Macht, was ihr wollt: Solange ihr in euch gärende oder faulende Elemente behaltet, werdet ihr zur Beute unerwünschter Wesen. Um sie loszuwerden, müsst ihr Gedanken und Gefühle überwachen und an ihnen arbeiten, um sie zu läutern und in eine köstliche Nahrung für himmlische Wesen zu verwandeln. 

 


Unser Einfluss auf Menschen und die ganze Schöpfung 

Die Menschen beachten selten die positiven oder negativen Auswirkungen des inneren Zustandes, in dem sie sich gerade befinden. 

Selbst gegenüber denen, die sie lieben, verhalten sie sich oft achtlos und nachlässig. 

Gerade dann, wenn er unglücklich und bekümmert ist, sucht ein Mann seine Freundin auf und umarmt sie, um sich zu trösten.

Es ist ihm dabei egal, dass er mit seinen Küssen Kummer und Mutlosigkeit an sie weitergibt, er denkt nicht einmal daran.

Und viele Eltern tun das Gleiche mit ihren Kindern. Männer und Frauen verkehren beständig miteinander, aber was ist das für ein Verkehr? Gott allein weiß es – vielmehr wissen es die Teufel.

 
Wenn ihr euch gereizt, nervös oder lustlos fühlt, solltet ihr andere – vor allem Kinder – nicht berühren und ihnen auch nichts in diesem Zustand geben, denn eure Wut oder Lustlosigkeit zöge sie in eine finstere Region mit. 

Ja, sogar beim Zubereiten einer Mahlzeit, solltet ihr darauf achten, es in einem guten Zustand zu tun, in der Überzeugung, dass die anschließend von der Familie oder von Freunden genossene Nahrung von euren Gedanken und Gefühlen geprägt ist.

Lernt bei allem, was ihr tut, aufmerksam zu sein und dabei Bewusstsein und Sensibilität zu entwickeln. 

Beeinflussungen von Geistern und Dämonen finden stetigstatt und ihr Einfluss ist grösser und stärker als Du denkst. 

Wenn wir unsere Aura betrachten, dann wird den meisten von uns nicht die Wahrheit gezeigt. Und so kann es kommen, dass viele Menschen unter uns die Chakren falsch sehen oder deuten.

Grundsätzlich halte ich mich da auch raus, aber andererseits wird so viel Mist erzählt. Ich muss mich dazu einfach einmal äussern. 

Im Energiefeld des Körpers fliesst die aufgenommene Energie durch die Chakren hindurch und ein Teil davon wird von den Organen aufgenommen und verwertet. 

Damit ist aber der Prozess noch nicht abgeschlossen, denn die überschüssige Energie fliesst weiter in eine Kugel am Ende der Chakren. 

Du kannst Dir dies wie eine Auffangstation vorstellen. Siehst Du die hellblaue Kugel im Zentrum der Chakren? 

Das wäre die Auffangstation für die überschüssige Energie. Da aber der menschliche Körper einen enormen Energieverbraucher darstellt, befindet sich bei den meisten Menschen keine überschüssige Energie in diesen Kugeln.

Sie werden dadurch kleiner und beschränken sich auf ein Minimum der Grösse.

Da wir uns in einer Leistungsgesellschaft befinden, in der wir keine Schwächen zeigen und auch nie müde werden dürfen, haben sich Dämonen und Wesen etwas Geniales einfallen lassen. 

Ob es nun Besessenheit oder Besetzt heisst, ist nun wirklich nebensächlich spielt auch keine grosse Rolle. Hauptsache wir wissen, was damit gemeint ist. 

Wenn der Mensch oder ein Tier von Dämonen besessen ist, hat dies meist schlechte Auswirkungen auf das Leben und somit auf die Lebensqualität der Betroffenen und des gesamten Umfeld. 

Aber fast immer wird das Umfeld von besetzen Menschen gänzlich ausgeschlossen und so vernachlässigt.

Meistens aus dem einen Grund: „Eine Besetzung ist halt nicht so ganz klar erkennbar.“ Dämonen wollen sich meistens so oder so etwas im Hintergrund halten um so in Ruhe ihre Strippen ziehen zu können. 

Eine Besessenheit kann viele Krankheitsbilder oder Symptome aufzeigen. Meistens bleiben diese ungeachtet bis zum bitteren Lebensende. 

Omraam Mikhaël Aïvanhov

 

 

Karte
Anrufen
Email
Info